Jahreshauptversammlung am 15.03.2019

Jahreshauptversammlung am 15.03.2019

Petra Wiedenmaier (1.Vorsitzende) für 2 Jahre im Amt bestätigt.
Anett Grote zur neuen Schriftführerin gewählt. Bernd Burow verabschiedet
Sportlich war 2018 wiederum ein sehr erfolgreiches Jahr
6 x Deutscher Meister, 3x Deutscher Vizemeister, 1x DM-Bronze, 1x Junioren-Europameister
Zum 20. Mal war der RMSV Aach Deutschlands erfolgreichster Hallenradsportverein

Bei unserer Jahreshauptversammlung konnten wir auf ein wiederum erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken. Unsere Vorsitzende Petra Wiedenmaier eröffnete die Versammlung mit einer kurzen Bilanz. „203 Mitglieder incl. Ehrenmitglieder und 27 lizenzierte Sportler/innen hat der Verein“, so ihre Worte. Die sportlichen Erfolge können sich sehen lassen: Neben den Erfolgen an der Deutschen Meisterschaften und der Europameisterschaft ist der Verein in 2018 zum 20. Mal Deutschlands erfolgreichster Hallenradsportverein. „Ich darf mich bei allen die in irgendeiner Weise zum gemeinsamen Erfolg beigetragen haben recht herzlich bedanken. Dies gilt besonders für das Trainerteam, für deren unermüdliche Arbeit mit den Sportlerinnen und Sportlern. Der Dank gilt auch den Sportlern, Eltern, den Kuchenbäckern, freiwilligen Helfern, Geldspendern, Sponsoren, der örtlichen und überregionalen Presse, der Stadtverwaltung Aach, der Stadtmusik, dem Hausmeister und, und, und….“
Für die Totenehrung, in 2018 verstarb Anneliese Sittkus, erhoben sich allen von den Plätzen und gedachten allen bisher verstorbenen Mitgliedern. Danach folgte der sehr kompakte Tätigkeitsbericht von Schriftführerin Bernd Burow. So wurden die die gesellschaftlichen Aktivitäten im Vereinsleben u.a. die Ausrichtung der Bezirksmeisterschaft der Junioren, diverse Sportlerehrungen sowie den innerörtlichen Veranstaltungen in Aach, wo sich der RMSV rege beteiligt, berichtet. Auch diverse Bewirtungen wurden aufgezählt, um die finanzielle Basis für den Sportbetrieb zu gewähren. Kassier Norbert Siegert erläuterte sehr detailliert die wirtschaftlichen Zahlen. „Der Verein steht auf einer soliden wirtschaftlichen Basis. Nicht nur sportlich, sondern auch finanziell war es ein erfolgreiches Jahr, welches wir mit einem positiven Ergebnis abschließen konnten. Dank der vielen Spenden, den Einnahmen bei Bewirtungen sowie einer großzügigen Spende des Fördervereins konnte der Verlust im Sportbereich, mehr als ausgeglichen werden“, so Siegert. Dass die Kasse bei Siegert in guten Händen ist, bescheinigte, Kassenprüferin Manuela Dieterle, die zusammen mit Stefan Ehinger die Kasse geprüft hatte. Bürgermeister Manfred Ossola nahm anschließend die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft vor. „Ich konnte die Erfolge bei der Vorbereitung und Durchführung der Meisterschaftsempfänge hautnah miterleben,“ so das Stadtoberhaupt. „Der Verein leitete einen wichtigen Beitrag in der Jugendarbeit, er ist gesund und hat eine große Bedeutung für Aach.“
Bei den Ehrungen wurden verdiente Mitglieder ausgezeichnet. Den Vereinswimpel für ihren ersten DM-Titel bekamen: Selina Kanz, Rebecca rote und Lilien Hengefeld. 40 Jahre im Verein sind Liselotte und Eduard Beising, Markus Drexler und Iris Schamberger. Bereits 50 Jahre halten Arndt Breitfeld, Kurt Gaißer, Klaus Gohm, Bertram Rimmele, Renate Rudolf, Walter Villing, Wilfried Schwarz und Richard Löhle dem Verein die Treue. „Richard Löhle ist auch seit 50 Jahren in der Vorstandschaft als Korso-, Banner- und Motorsportfachwart sowie lange Jahre als unser Wirt engagiert,“ so Petra Wiedenmaier bei der Ehrung. Auf 70 Jahre Mitgliedschaft konnten Fritz Schwarz und Robert Haas zurückblicken.
In ihrem Sportbericht dankte Cheftrainerin Katja Gaißer dem kompletten Trainerteam für ihre Unterstützung. „ohne die es nicht möglich wäre, diese Erfolge einzufahren,“ so ihre Ausführungen. Sie gab zu den einzelnen Meisterschaften von der Bezirks- über Badische/Baden-Württembergische, Junior-Mannschafts-Cup und Deutsche Meisterschaften einen kurzen Rückblick. Ebenso zur erfolgreichen Junioren-Europameisterschaft und stellte die beteiligten Sportler/innen vor, dem sich ein kurzer Ausblick für 2019 anschloss. „Über die Trainingsleistungen können wir uns nicht beklagen,“ so die Cheftrainerin am Schluss“. „Alle sind motiviert, alle sind auf dem richtigen Weg auch wenn es bei der ein oder anderen Mannschaft noch nicht ganz rund läuft und so hoffen wir auf ein erfolgreiches Sportjahr.“
Bei den Neuwahlen wurde Petra Wiedenmaier einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Als Ersatz für Schriftführer Bernd Burow stellte sich die bisherige Beisitzerin Anett Grote zur Verfügung. Tamy Willmann wurde für 1 Jahr als Beisitzerin gewählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.