Vorschau zum German-Masters –Das Dritte- oder -Das Finale am 24.09.2022 in Sulzbach am Main

Vorschau zum German-Masters –Das Dritte- oder -Das Finale am 24.09.2022 in Sulzbach am Main

(5. + 6. WM-Qualifikation)

Startliste: Deckblatt Startliste 3.GM Soden (hallenradsport-daum.de)

Homepage RV Adler Soden: RV Adler Soden 1921 e.V. – Home (rv-soden.de)

Kunstradsport (WS) Nach dem Auftakt der dreiteiligen German-Masters-Serie in Bad Salzuflen, dem 2. Masters in Nuthetal im 1er und 2er Kunstrad, steht für die Deutschen Radakrobaten am Samstag (24.09.2022) das German-Masters-Finale in der Main-Spessart-Halle von Sulzbach am Main (Bayern) auf dem Programm. Zum Finale kommen auch die 4er Mannschaften dazu, die ihre ersten 4 Qualifikationen beim Bundes-Pokal in Weissenbrunn bzw. Deutschland-Cup in Osterholz-Scharmbeck bestritten. Mit der 5. + 6. WM-Qualifikationsrunde (von insgesamt 7 WM-Qualis) geht es für die Athleten in die Endphase zur Hallenradsport-Weltmeisterschaften vom 04. – 06. Oktober 2022 im belgischen Gent. In Sulzbach werden die ersten Entscheidungen fallen, welche Sportler Deutschland an der Hallenrad-WM vertreten werden, denn bereits in Nuthetal bzw. Osterholz-Scharmbeck haben sich die möglichen WM-Kandidaten bereits herauskristallisiert. Mit dabei wird der 4er Kunstrad des RMSV Aach mit Alina Bötzer, Carina Paukstadt, Franziska Bötzer und Sabrina Bürßner sein.

Im 1er Kunstrad Lukas Kohl (Kirchehrenbach), Jana Pfann (Bruckmühl) und im 2er Kunstrad Serafin Schefold/Max Hanselmann (Öhringen) und bei den Frauen Selina Marquardt/Helen Vordermeier (Oberjesingen/Stuttgart) sowie Sophie-Marie Wöhrle/Caroline Wurth (Gutach). Um das zweite WM-Ticket bei den Männern bahnt sich ein Dreikampf zwischen Philipp-Thies Rapp, Max Maute (beide Tailfingen) sowie Marcel Jüngling (Dornheim) an. Bei den Frauen aktuell Ramona Dandl (Bruckmühl) einen Punktevorsprung vor Lara Füller (Poppenweiler), die sich nach 2021 erneut für die Welttitelkämpfe qualifizieren möchte. Im 2er der offenen Klasse liefern sich Patrick Tisch/Nina Stapf (Magstadt/Denkendorf) sowie Lea-Victoria Styber/Nico Rödiger (Langenselbold) einen „offenen Schlagaustausch“, mit minimal aktuellen Punktevorteil für das Langenselbolder Duo. Hier wird die Entscheidung wohl erst bei der letzten WM-Quali an der Hallenrad-DM fallen. Und im 4er Kunstrad hat sich der 4er Kunstrad des RV Mainz-Ebersheim nach dem Deutschen Rekord vor einer Woche beim D-Cup ganz klar auf WM-Kurs. Aktuell führt Mainz-Ebersheim mit größerem Vorsprung vor Aach, Flonheim, SG Ebersheim/Ludwigshafen und Steinhöring. „Die Frage ist“, so Aachs Cheftrainerin Katja Gaißer, „wird Steinhöring aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls einer Sportlerin vor dem Finale am D-Cup starten können? Denn dann haben Steinhöring, Flonheim und wir die Chance auf den WM-Ersatzplatz.“ Da jeder Sportler/ jedes Duo, jede Mannschaft die zwei schlechtesten Ergebnisse streichen kann, ist es durchaus möglich, dass die Entscheidung um die WM-Teilnahme bzw. den WM-Ersatzplatz aber erst bei der Deutschen Hallenradsportmeisterschaft in Mainz, die am 08./09. Oktober 2022 stattfinden wird, fällt. Veranstalter des GM-Finale ist der RV-Adler Soden 1921 e. V, der u.a. vor Jahren in Aschaffenburg schon eine Hallenrad-WM erfolgreich durchgeführt hat.