Badische Schülermeisterschaft am 06. Mai 2018 in Bauschlot-Neulingen

Badische Schülermeisterschaft am 06. Mai 2018 in Bauschlot-Neulingen

Sehr gute Bedingungen fand der badische Kunstrad-/Einradnachwuchs bei den Badischen Schülermeisterschaften am Sonntag in der Gräfin-Rhena Halle von Neulingen-Bauschlot (bei Pforzheim) vor. Die jungen Sportler boten vor einer fachkundigen Zuschauerkulisse gute Leistungen und so notierten das Kampfgericht einige Bestleistungen. 15 der insgesamt 80 gestarteten haben die DM-Qualifikationspunktzahl und damit die DM-Norm für die Deutsche Schülermeistershaft am 26./27. Mai 2018 in Worms erfüllt. Aber, „Die Landesmeister der diversen Disziplinen sind auf alle Fälle für die Schüler-DM qualifiziert“, so BRV-Kunstradreferentin Jennifer Schweizer (Freiburg). „Da in jeder Disziplin die Starterzahlen reglementiert sind, müssen alle anderen Sportler / Mannschaften noch 1 – 2 Tage zittern, bis der Bund Deutscher Radfahrer die DM-Teilnahme anhand der ausgefahren Punkten in allen Landesverbänden endgültig bestätigt hat.“ Mit insgesamt 9 Badischen Meistertitel kehrten die Sportler/Innen aus dem Radsportbezirk Hegau-Bodensee in die Heimat zurück. Während Orsingen durch Lucia Temme (1er Kunstrad U15) und Eva Streit (1er U13) auf dem obersten Treppchen vertreten waren, sicherte sich der RMSV Aach die Titel im 4er Einrad Schüler, 4er Einrad Schülerinnen, 6er Einrad Schüler, 6er Einrad Schülerinnen, 4er Kunstrad Schüler, 4er Kunstrad Schülerinnen und 6er Kunstrad Schüler. Damit war der RMSV Aach mit sieben Landestiteln der erfolgreichste Verein dieser Titelkämpfe gefolgt von RMSV Orsingen, RSV Fischerbach und RSV Gutach mit je zwei Titeln. Je einen gab es für Lottstetten, Hemsbach und Laudenbach.

Bei den Mannschaften stand gleich zu Beginn die Entscheidung im 4er Einrad der Schülerinnen auf dem Programm. 8 von 10 Mannschaften konnten starten. Aach 2 feierte Premiere an der Badischen. Es lief nicht ganz perfekt. Mit 24,28 Punkten fuhren sie auf Platz 5. Um den Titel fuhr Aach 1 mit Nathalie Grote, Hannah Elsässer, Leonie Willmann und Julia Matt. Sie waren der Favorit und gingen mit 120,91, neuer persönlicher Bestleistung und dem Titel von der Fläche. Das 4er Einrad Schüler konnte Aach 2 mit Yannick Gaißer, Rebecca Grote, Celina Kanz und Janina Setzer im Aacher Duell für sich entscheiden. Dahinter folgten Aach 1 und Klengen. Die beiden Disziplinen im 6er Einrad gingen ebenfalls an den RMSV Aach. Auch im Kunstrad heimsten die Aacher die Titel sowohl im 6er Kunstrad als auch im 4er Kunstrad Schüler ein. Aach 1 überzeugte zwar mit neuer Bestleistung von 119,37, verschenkte aber bei der Schluss Übung einige wertvolle Punkte. „Ein großer Teil der Mannschaften fuhr in Bauschlot schon recht ordentlich“, so eine nicht ganz zufriedene Aacher Cheftrainerin Katja Gaißer. „In Richtung Schüler-DM geblickt, haben wir Trainer und auch die Sportler noch einiges zu tun. Da müssen wir jetzt an den Feinheiten arbeiten, während die Programme die noch nicht so liefen, sattelfest gemacht werden müssen. 10 Aacher Teams haben die DM-Norm erfüllt, damit sind meine Erwartungen erfüllt worden. Jetzt müssen wir noch auf das okay des BDR warten.“

In den 1er Wettbewerben waren 12 Schülerinnen und 1 Schüler aus dem Bezirk Hegau-Bodensee am Start. Dabei wurde Lucia Temme (Orsingen) im 1er Kunstrad U15 mit ausgefahren 83,2 Punkten ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht. Sie gewann damit überlegen den Badischen Meistertitel. Nachdem Sie von der Fläche ging, wartete sie gespannt auf die Punktzahl. Erst nachdem dieses bestätigt wurde konnte sie strahlen, denn die Punktzahl bedeutet die Startberechtigung an der Schüler-DM. Giuliana Lindner (Orsingen) belegte Platz 11, Leonie Szymiczek und Lisa Knobelspies (beider Volkertshausen) die Plätze 12 bzw. 15. In der Klasse U13 waren 20 Sportlerinnen angetreten und es sollte eine knappe Entscheidung geben. Eva Streit (Orsingen)fuhr eine perfekte Kür. Nur 5,2 Punkte Abzug. Ihre Mutter und Trainerin Angelika Streit deutete nach dieser perfekten Kür: Daumen hoch. Hatte sie schon eine Vorahnung, obwohl noch drei Sportlerinnen kamen? Luisa Läufer (Prechtal) reihte sich mit 61,69 am Ende auf Platz 3 ein. Mia-Maria Muffler (Nenzingen) hatte ihre Schwierigkeit leicht aufgestockt. Bereits am Anfang verpatzte sie die neue Übung, den Übergang vom Kehrhang zum Kehrsteuerrohrsteiger. Auch der zweite Ansatz ging schief, damit war der Gold-Traum ausgeträumt. 61,29 Punkte, Platz 4. Die Enttäuschung bei ihr war deutlich zu sehen. Als letzte ging Lena Streit auf die Fläche. Sie hatte 2,3 Punkte mehr als ihre Schwester eingereicht. Auch sie fuhr eine fast perfekte Kür. 76,35 Punkte, damit 1,05 Punkte Rückstand auf die Schwester. Somit Orsinger Doppelsieg durch Eva und Lena Streit vor Luisa Läufer. Lena Schönherr (Nenzingen) landete auf Platz 15, Alina Schnell (Orsingen) Platz 18. Bei den Jüngsten U11 war Sara Knobelspies (Volkertshausen) mit Platz 4 am besten platziert. Zusammen mit ihrer Schwester Lisa fuhr sie im 2er Schülerinnen U13 ebenfalls auf Platz 5. Im 1er Schüler U13 fuhr Yannick Gaißer (Aach) bei seinem ersten Start an einer Badischen mit neuer Bestleistung von 30,39 auf Platz 4. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.